Autoteiledirekt.DE - Fast alle BMW-Teile besonders günstig hier


 
Ihr befindet Euch hier:
 

Skaten im Harz: Innerstetal-Bahn


Start Schild neues Fenster
Auffahrt Bahndamm Wildemann
Auffahrt Bahndamm Wildemann neues Fenster
Auffahrt Bahndamm Wildemann
Bahntrasse bei Stausee neues Fenster
Auffahrt Bahndamm Wildemann
Bahntrasse zwischen Altenau und Clausthal neues Fenster
Auffahrt Bahndamm Wildemann
Bergwerk Lautenthal neues Fenster
Auffahrt Bahndamm Wildemann
Innerste bei Wildemann neues Fenster
Auffahrt Bahndamm Wildemann
Innerste Staudamm neues Fenster
Auffahrt Bahndamm Wildemann
Weg entlang Innerste neues Fenster

Die Innerstetal-Bahn verband einst Altenau mit Langelsheim. Die Stationen waren: Altenau (33,68 km), Clausthal-Ost (26,48 km), Clausthal-Zellerfeld (24,98 km), Frankenscharrn Hütte (22,11 km), Silbernaal Grund (20,05 km), Schwarzend (18,63 km) Wildemann (17,64 km), Lautenthal (10,72 km) und Langelsheim (0 km). Die Gleise sind längst aufgenommen. Zwischen Altenau und Zellerfeld hat die Stecke eine Wasser gebundene Oberfläche. Auf dem feinen Split kann man zwar prima wandern, aber leider nicht skaten.

Ab Wildemann beginnt das Skaterparadies: Ein fein asphaltierter Fußradweg verläuft weitgehend auf dem alten Bahndamm - autofrei und bis Langelsheim kontinuierlich leicht bergab. Einzig die Ortschaften unterbrechen das grenzenlose Vergnügen. Hier ist die Trasse überbaut und man muss sich auf Fußweg oder Straße durchschlagen.

Die Landschaft ist grandios: In Wildemann ist das Tal tief eingeschnitten und erinnert an die Alpen. Entlang der Stecke begleitet einen immer wieder die silbern glitzernde Innerste, die über die Steine im Flußbett plätschert. Ein gutes Stück hinter Lautenthal öffnet sich die Landschaft, um den Blick auf den Innerste-Stausee freizugeben.

Wer Lust hat, kann jetzt den Innerste-Stausee per Skates umrunden. Der Asphalt ist zwar nicht überall so gut wie auf der Bahnstrecke, aber problemlos skatebar. Eine effektive Bremstechnik ist aber Voraussetzung. Es gibt mehrere kurze An- und Abstiege. Wer Spaß an Tempo hat, kommt hier auf seine Kosten.

Nette Einkehr-Möglichkeiten gibt es überall entlang der Strecke. Sehr zu empfehlen ist die "Alte Mühle" direkt am Anfang des Weges in Wildemann. Hier kann man bei leckerem selbst gebackenen Kuchen gemütlich draußen sitzen. Einen Ausflug wert ist das Besucherbergwerk in Lautenthal (http://www.lautenthals-glueck.de). Highlight des Besuchs ist eine unterirdische Bootsfahrt in alten Silberkähnen. Vom Biergarten des Campingplatzes am Innerste-Stausee hat man Blick über den See.

Der Strecke ist gut per Bahn und Bus erreichbar (www.bahn.de enthält auch die Busverbindung). Von Hannover fährt man beispielsweise bis Goslar mit der Bahn und hat dann Bus-Anschluss nach Wildemann. Von Langelsheim kommt man gut mit der Bahn zurück. Ggfs. lädt eine Eisdiele im Ort ein, um die Wartezeit zu verkürzen.

Fazit: Die Strecke ist traumhaft und einen Tagesausflug wert. Die Fahrtrichtung von Wildemann nach Langelsheim ist mühelos. Bergauf wäre es extrem anstrengend.

Weitere Infos zur Strecke:

Routenverlauf bei Google Maps:
http://maps.google.de

Streckenbeschreibung bei Wiki: http://de.wikipedia.org/wiki/Innerstetalbahn



Diese Streckenbeschreibung hat mir Dirk geschickt, vielen Dank!


zurück  

[Home]   [K.I.S.S. - Tuesday Night]     [Strecken]   [About-Inline]   [Hotlinks]   [Shots]   [Werbung]   [Impressum]