Autoteiledirekt.DE - Fast alle BMW-Teile besonders günstig hier


 

 
Ihr befindet Euch hier:
 

Eltern ist das Problem wohl bekannt: Schnell wachsende Kinder benötigen ständig neue Ausstattungen. Um zu sparen, greifen manche auf gebrauchte Sachen zurück. Wer das aber nicht will, findet eine Alternative in der Entscheidung für mitwachsende Produkte.
Hier eine Auswahl der Kinderskates 2002 mit Beurteilungen vom Skate-In-Magazin

 
Quelle: t-online.de
 
ROLLERBLADE MAXX 500
Der Rollerblade Maxx 500 kommt mit einer robusten Optik daher. Optimaler Halt wird durch das aufwendige Verschluss-System und den biodynamischen Kunststoffschaft geboten. Die Größenverstellung erfolgt mittels seitlicher Drucktaste ohne Werkzeug. Die von Skate-In-Magazin getesteten Kinderskates hatten drei 70mm Rollen und boten einen tiefen Stand, was sich positiv auf das Gleichgewichtsgefühl auswirkt. Die Bremse ist mit einem großen Gummi bestückt, was eine starke Bremswirkung zur Folge hat. Dieser Skate hätte jetzt noch das ABT-Sytem der Rollerblade-Erwachsenen-Skates haben müssen. Leider keine Fluorstreifen für die Dunkelheit. Preis 99,- Euro
TECNICA SPIKE JUNIOR
Der Tecnica Spike Junior hat 70mm Rollen, es können jedoch auch 72mm Rollen eingebaut werden. Die Größenverstellung funktioniert durch Austausch der Basis -Einlegesohlen. Die Größen 33, 36, 39 können in Länge und Weite durch Einlege-Sohlenadapter verändert werden. Der Kinderskate ist sehr leicht, mittelschnell und ausgesprochen komfortabel. Die Techniker von Tecnica haben sich einen besonderen Trick einfallen lassen. Mittels einer besonderen Achse können die hinteren Rollen nebeneinander angeordnet werden. Damit bekommen die Kidis mit geringerem Gleichgewichtsgefühl etwas mehr Standsicherheit. Wäre auch bei einigen Erwachsenen wünschenswert. Preis 99,-Euro
K2 RAIDER 2002
Aus Raider wird Twix. Aus Merlin wird Raider. So heißt der neue K2 - Junior Skate. Ein wirklich total neuer Kinder- und Jugend-Skate. Sehr bequemer Einstieg mit schneller Fersenfixierung durch Velcroband. Schaftschnalle mit Schnell-Arretierung. Die Schuhgrößeneinstellung des Skates erfolgt sehr einfach, mittels Drucktaste. Schon richtig große 72 mm Rollen hat er und ist ganz schön schnell. In das Fahrgestell passen Rollen bis zu einer Größe von 76 mm. Das Frame des Jugendskates hat genügend Steifigkeit um schnell und gleichzeitig komfortabel zu sein. Der Softboot ist gut belüftet und bietet kindgerechten Halt im Schaft. Gut funktionierende Fersenbremse mit nichtfärbendem Bremsgummi auch für empfindliche Hallenböden geeignet.
Lieferbar ist der Skate in zwei verstellbaren Größen J 13 bis 3 (30,5 bis 34,5) und 3 bis 6 (34,5 bis 38) Preis 100,- Euro
ROCES-ORLANDO-2002
Der ROCES-ORLANDO ist der Urtyp aller größenverstellbaren Kinder-Skates. Es war der erste größenverstellbare Kinderskate auf dem Markt. Er ist einer von der Sorte mit der harten Schale. Aber so ein harter ist er gar nicht. Schalenschuhe haben den Vorteil bei Kinderskates dass sie auch nach mehreren Jahren hartem Einsatz super dastehen. Der Skate sitzt einfach prima. Zwei Schnallen schließen den Skate sehr einfach und bequem. Der Innenschuh nimmt den Fußschweiß auf und ist ausreichend belüftet. Leider lässt sich der Größenverstellmechanismus nur mit einem Spezialschlüssel verstellen, sonst sind die Fingernägel in Gefahr.
Lieferbar ist der Orlando in drei Größen: 25-29, 30-35, 36-40. Er ist nicht der schnellste Skate im Test, aber der Robus-teste. Selbst für den Street- Einsatz und ohne Bremse auf Rampen ist er geeignet. Die Bremse des Orlandos hat sich bewährt. Im Sportgeschäft kostet der Schuh je nach Größe zwischen 80,- und 100,- Euro
 
Text: Henry Stiene/ Skate-In-Magazin

 

zurück

 



[Home]   [K.I.S.S. - Tuesday Night]     [Strecken]   [About-Inline]   [Hotlinks]   [Shots]   [Werbung]   [Impressum]